espresso-farbene Lederbank mit Füßen in Eiche bianco 170x98x62 Natura Utah

Artikel-Nr. 71388700002-6
798,00 €*

4-Fuß Polsterbank;Lederbezug braun;Holzfüße

espresso-farbene Lederbank mit Füßen in Eiche bianco 170x98x62 Natura Utah
Inspiration und Detailbilder

Ihre Anfrage wurde erfolgreich abgeschickt!

Ihr Team von DELA Möbel
0431/93050

Den Händler in Ihrer Nähe finden

Um die führenden Händler in Ihrer Nähe anzeigen zu können geben Sie bitte Ihre PLZ ein:

  • Beschreibung

    Polsterfeeling auch am Esstisch genießen - die Polsterbank aus dem Programm Natura Utah ist dafür wie geschaffen.

    Nehmen Sie Platz auf weichem, anschmiegsamem, braunen Leder.

    Die cremefarbene Kontrastnaht auf Rückenlehne und an den abschließenden Kanten, gibt der Polsterbank ohne Armlehne einen eigenen Akzent.

    Hochwertiger Kaltschaum auf Nosag-Unterfederung garantiert komfortables Sitzvergnügen. Die Holzbeine rechteckig, leicht schräg gestellt und in Eiche Bianco gehalten, passen gut zum braunen Leder und runden das Outfit ab.

    Alternativ ist die Polsterbank auch mit Armlehne und in anderen Größen erhältlich.

    Auch passende Stühle mit und ohne Armlehne finden Sie im Programm Natura Utah.

    Besuchen Sie uns doch. Wir laden Sie gern zum Probesitzen ein!

    Ausführung:

    • 4-Fuß Polsterbank
    • ohne Armlehne
    • Kontrastnaht

    Polsterung:

    • Gestell: Rahmenkonstruktion aus Massivholz
    • Sitz: Kaltschaum auf Nosag-Unterfederung

    Material:

    • Bezug: Leder
    • Gestell: Holz

    Farbe:

    • Bezug: braun
    • Gestell: Eiche Bianco

    Abmessung:

    • Breite: ca. 170 cm
    • Höhe: ca. 98 cm
    • Tiefe: ca. 62 cm
    • Sitzhöhe: ca. 51 cm
    • Sitztiefe: ca. 41 cm
  • Maße

    Breite: ca. 170cm Höhe: ca. 98cm Tiefe: ca. 62cm

    Abweichungen in Struktur, Farbe sowie bzgl. der Maßdaten bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten, soweit diese in der Natur der verwendeten Materialien (etwa Massivhölzer, Furniere, Natursteinplatten, Leder, textile Produkte) liegen und handelsüblich sind. Gerade die Verarbeitung und Bearbeitung von Naturprodukten kann es mit sich bringen, dass aus diesen Produkten hergestellte Möbelstücke nicht in jedem Fall eine völlig gleiche Beschaffenheit aufweisen.
  • Pflege­hinweise

    Lederpflege

    Kunstleder lässt sich meist leicht pflegen. Wasser und neutrale Seife reichen häufig aus, bei schwierigen Fällen sollte allerdings der Fachmann helfen.

    Bei Ledersofas sollte man bedenken, dass Leder ein Naturprodukt ist und ähnliche Eigenschaften besitzt wie unsere Haut – und auch die benötigt eine regelmäßige Feuchtigkeitszufuhr. Aber Leder ist nicht gleich Leder: Man unterscheidet die Sorten „Glattleder“ und „Rau- bzw. Nubukleder“, die unterschiedlicher Pflege bedürfen. Gemeinsam ist ihnen allerdings, dass zuerst die Reinigung erfolgen muss und danach erst die Pflegemaßnahmen durchgeführt werden können.
    Glattleder kann abgesaugt und mit destilliertem Wasser und neutraler Seife und einem sauberen Tuch gereinigt werden. Die Seife muss dabei vollständig vom Leder entfernt werden, um Ränder zu vermeiden. Für einen „frischen Teint“ sorgen spezielle Balsame oder eine Pflegemilch, die im Herbst bzw. Frühjahr nach einer sorgfältigen Reinigung des Möbels aufgetragen werden sollte. Nach dem Trocknen ist das Leder wieder weich und die Farben leuchten wieder kräftiger. Völlig anders funktioniert die Pflege von Rau- und Nubukleder. Statt Creme und Milch kommen hier extra auf die Lederart abgestimmte Sprays zum Einsatz, die auf das zuvor vorsichtig (!) abgesaugte oder abgefegte und bei Bedarf mit wenig destilliertem Wasser und Naturseife gereinigte Leder gesprüht werden. Bei beiden Ledern ist zu beachten, dass während der Reinigungsphasen die Ledergarnitur nicht benutzt werden darf. Sonst wird das Leder gedehnt und sieht verbeult aus.

    Was tun bei Flecken?
    Für beide Lederarten gilt: Versuchen Sie nicht, den Fleck herauszureiben, sondern nehmen Sie ihn mit saugfähigem Material auf. Spezielle Lederreiniger helfen bei den Resten der Verunreinigung. Von dem Einsatz eines Dampfreinigers raten wir bei der Lederreinigung generell ab.

    Holzpflege

    Holzmöbel sind schöne, Wärme ausstrahlende Unikate, die in jeder Wohnung edel aussehen. Dabei gilt: Der Pflegeaufwand steigt mit dem Grad der Naturbelassenheit. Sowohl helles Licht als auch ein schwankendes oder zu trockenes Raumklima und Verunreinigungen können dem hochwertigen Mobiliar zusetzen. Abhilfe schafft hier ein einheitliches Raumklima mit einer ausreichenden Luftfeuchtigkeit und ein durch den jeweiligen Hersteller empfohlenes Pflegemittel. Diese einzusetzenden Mittel unterscheiden sich, je nachdem, ob das Holz naturbelassen, lackiert, mattiert, gebeizt, gelaugt, gebleicht, gewachst oder geölt ist. Ist die Oberfläche mit Lack versiegelt, ist sie gut vor den Einflüssen des täglichen Gebrauchs geschützt. Gleichwohl sollten Flecken sofort entfernt werden und bei sehr heißem oder rauem Geschirr ein Untersetzer verwendet werden. Geölte, gewachste oder gelaugte Oberflächen sind zwar nicht ganz so unempfindlich gegen äußere Einflüsse, sie lassen sich aber nachbehandeln.

    Was tun bei Flecken?
    Absehen sollte man im Falle eines Fleckes auf jeden Fall von der Behandlung mit zu viel Wasser. Ein vor Feuchtigkeit triefendes Tuch kann Holzoberflächen in kürzester Zeit angreifen. Für besser geeignet halten wir ein leicht feuchtes und sauberes Tuch. Mit ihm können mögliche oberflächliche Verunreinigungen entfernt werden. Danach sollte die betreffende Stelle sofort wieder trockengewischt werden.

Passende Produkte

Zuletzt angesehene Produkte